Die kindliche Sprachentwicklung

Mit etwa 12 Monaten (1 Jahr) sollte ein Kind in der Lage sein

- den Mund überwiegend geschlossen zu halten und seinen Speichel zu schlucken
- Laute und Geräusche nachzuahmen, zu husten, gurren, lachen und zu quietschen
- Silben (wie „baba“ und „dada“) nachzuplappern
- mit der Stimme seine eigenen Bedürfnisse erkennen zu lassen
- evtl. erste Wörter zu sprechen (z.B. „Mama“, „Papa“)

 

Mit etwa 24 Monaten (2 Jahre) sollte ein Kind in der Lage sein

- feste Nahrung zu kauen
- Tiergeräusche nachzuahmen
- „Wörter“ mit Konsonanten wie m, b, f, l, t, w, (z.B. „Mama, Papa, Baby“) zu sprechen
- einige Bezugspersonen mit Namen anzusprechen
- Zwei-Wortsätze zu bilden (z.B. „Mama Ball“)
- Fragen zu stellen (z.B. „Papa Arbeit?“)
- einige Eigenschaftswörter wie z.B. „schön“, „lieb“, „weich“, „heiß“ zu verwenden
- Wünsche sprachlich auszudrücken (z.B. „Ball haben“)
- ca. 20-50 Wörter zu sprechen (der Wortschatz besteht aus Substantiven, Verben und Adjektiven

 

Mit etwa 36 Monaten (3 Jahre) sollte ein Kind in der Lage sein

- „Ich“ und „du“ zu sagen
- die Laute (Buchstaben) „k“, „g“, „r“, „s“ zu
sprechen („S“ oft noch interdental)
- Tätigkeitswörter wie „essen“, „schlafen“, „trinken“, „laufen“ zu benutzen
- Fürwörter wie „„mein“ und „dein“ benutzen
- von sich selbst mit seinem Vornamen, aber auch mit dem Fürwort „ich“ zu sprechen
- Wörter wie „der“, „die“, „das“, „ein“ zu gebrauchen und erste Fragen wie „Is das?“ oder „Heißt`n du?“ zu stellen
- Selbstgespräche und Gespräche mit Puppen und Tieren im Spiel zu führen
- Mehrwortsätze zu benutzen, die jedoch vom Satzbau her fehlerhaft sein dürfen
- zu erkennen, was im Bilderbuch geschieht und dies zu benennen (z.B. „das Kind läuft“, „die   Katze trinkt“ ...)

 

Mit etwa 48 Monaten (4 Jahre) sollte ein Kind in der Lage sein

- die Laute der Muttersprache fast komplett zu beherrschen
- ein Erlebnis so zu berichten, dass man der Erzählung folgen kann
- die Mehrzahl richtig zu bilden (z.B. „die Autos“ und „die Bälle“)
- einfache Sätze richtig zu bilden
- ab und zu schon Haupt- mit Nebensätzen richtig zu verbinden (z.B. „Die Katze    schläft, weil sie müde ist“)
- eine Vergangenheitsform richtig einzusetzen (z.B. „Ich habe gemalt.“)
- Zusammenhänge im Bilderbuch zu erkennen und zu beschreiben

 

Mit etwa 60 Monaten (5 Jahre) sollte ein Kind in der Lage sein

- alle Laute und Lautverbindungen richtig zu bilden (einschließlich „s“ und „sch“, „tr“, „schm“, „fl“, usw.)
- grammatisch richtig zu sprechen (Haupt- und Nebensätze korrekt zu bilden)
- Sätze, mit Ausnahme geringer Regelverstöße richtig zu bilden (z.B. „Der Schlüssel liegt auf den Tisch.“ statt korrekt: “Der Schlüssel liegt auf dem Tisch.“)